Orgatec 2004

Mit dem Wandel von der reinen Produkt- zur breitgefächerten Themenmesse präsentiert die Orgatec 2004 vom 19. bis 23. Oktober 2004 die gesamte Wertschöpfungskette des Planens, Einrichtens und Managements von Business-Welten. Rund 850 Anbieter aus 42 Ländern werden zur Orgatec 2004 erwartet.

Dabei liegt die Auslandsbeteiligung bei über 60 Prozent – keine vergleichbare Veranstaltung erreicht diese Internationalität. Mit der Teilnahme der Samas-Group und Steelcase sind alle führenden und namhaften Hersteller aus den Angebotsbereichen „Einrichtungen für Büro & Objekt“, sowie „Projektplanung, -bau, -ausbau, -Service“ in Köln „an Bord“. Ideale Voraussetzungen für Besucher, sich umfassend über den gesamten Markt zu informieren.
Besuchs- und Terminplanung
Planen Sie Ihren Messebesuch: Ohne große Mühe dort ankommen, wo man hin will, dafür wurde der Besuchsplaner entwickelt. Dieser ermöglicht Ihnen schon vor Messebeginn das Auffinden der für Sie interessanten Unternehmen und Produkte, sodass Sie Ihren Besuch schon im Vorfeld bequem planen können.

Darüber hinaus bietet die Koelnmesse den Ausstellern der Orgatec 2004 einen kostenlosen Service an, um bereits im Vorfeld der Messe die Kontaktaufnahme, insbesondere zu neuen Kunden, zu erleichtern. Besucher können bei der Vorbereitung ihres Messebesuches die Aussteller-Datenbank auf den Internetseiten der Orgatec zur Kontaktaufnahme bzw. zur konkreten Terminvereinbarung nutzen. Die Adresse des Besuchers wird direkt an den jeweiligen Aussteller weitergeleitet. Auf diese Weise hat der betreffende Aussteller die Möglichkeit, frühzeitig Kontakte mit Kunden zu planen, Ansprechpartner zu nennen und Gesprächstermine zu vereinbaren.

Online-Besucherregistrierung und Kartenvorverkauf
Fachbesucher sollen sich im Vorfeld der Orgatec über das Internet registrieren. Der Vorteil: Kein Anstehen an den Messekassen.

Fachbesucher aus dem Inland erhalten Ihre Eintrittskarten im Vorverkauf über:
A.Sutter Verlagsgesellschaft mbH, Postfach 10 32 44, 45032 Essen, Telefax: 0201-8316-229. Ein Bestellformular liegt auf der Website der Orgatec zum Download bereit. Fachbesucher aus dem Ausland erhalten die Karten bei allen Vertretungen der Kölnmesse. Die Preise: Tageskarte 18,00 € (VK) bzw. 22,00 € (Kasse); 3-Tage-Karte 33,00 € (VK) und 39,00 € (Kasse); Dauerkarte 51,00 € (VK) und 57,00 € (Kasse). Der Katalog kostet 18,00 € und ist ab Mitte September erhältlich.

Anreise und Aufenthalt
Dank seiner zentralen Lage im Herzen von Europa ist kaum eine Stadt in Deutschland besser, schneller und günstiger zu erreichen als Köln – auch aus dem Ausland. Vier internationale Flughäfen in Köln/Bonn, Düsseldorf, Frankfurt und Amsterdam und deren direkte Zuganbindung bis fast vor die Messetore machen es möglich: ICE, RegionalExpress und S-Bahn halten direkt im Messe-Bahnhof Köln-Deutz. Aber auch mit dem Auto erreicht man die Kölnmesse ohne Probleme: Zehn Autobahnen münden in den Autobahnring Köln. Die grünen Hinweisschilder führen den Besucher direkt zum Messegelände mit 14.500 eigenen Parkplätzen. Ein Routenplaner auf der Website der Koelnmesse Service GmbH erleichtert die Anreise mit dem Auto.

Besonders schnell und bequem erreicht man das Kölner Messegelände von allen europäischen Großstädten per Flugzeug. Kopenhagen, Berlin, Paris, Prag, London, München, Mailand oder Zürich liegen nur rund 60 Flugminuten vom Flughafen Köln/Bonn entfernt. Das Messegelände ist vom Flughafen Köln/Bonn und vom Flughafen Düsseldorf direkt und unkompliziert mit der Bahn zu erreichen. Und auch in Sachen Reisekosten bleiben kaum Wünsche unerfüllt, denn der Flughafen Köln/Bonn hat sich in den letzten Jahren zum Knotenpunkt der sogenannten Low-Cost-Carrier entwickelt.

Eine Reihe von Fluggesellschaften verbinden Köln zu sehr günstigen Konditionen mit rund 50 europäischen Städten darunter Barcelona, Bologna, Budapest, Genf, Helsinki, Istanbul, Lissabon, London, Madrid, Mailand, Nizza, Oslo, Paris, Prag, Rom, Stockholm, Wien und Zürich – Tendenz steigend.
Deutschen Ausstellern und Besuchern stehen zum Beispiel mit Germanwings und Hapag-Lloyd Express mehrmals täglich Flüge von und nach Berlin, Hamburg, München und Dresden zu Verfügung.

Für die Fahrt von und zum Flughafen ist ebenfalls gesorgt: Die neue S-Bahn-Linie 13, der RegionalExpress Koblenz-Mönchengladbach und die ICE-Züge aus Richtung Frankfurt/Main und Berlin bringen die Passagiere seit Juni 2004 direkt zum neuen Bahnhof Köln/Bonn Flughafen – entweder mit Halt am Kölner Hauptbahnhof oder direkt vor den Messetoren am Bahnhof Köln-Deutz/Messe. Die Fahrtzeit beträgt zirka 15 Minuten. Derzeit rollen 174 Züge täglich bis direkt unter das Terminal 2, darunter 115 S-Bahn-Züge und 30 RegionalExpress-Verbindungen.

Insgesamt 13 ICE-Zugpaare „Berlin – Flughafen Köln/Bonn“ verkehren täglich im Stundentakt. Damit ist das gesamte Ruhrgebiet direkt angebunden. Von und nach Frankfurt/Main gibt es zunächst abends jeweils eine durchgehende Verbindung. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2004 werden weitere Verbindungen von und nach Berlin sowie in Richtung Süden hinzukommen.

Auch wer direkt mit der Bahn anreist, erreicht das Kölner Messegelände problemlos und stressfrei. Viele Euro- und Intercityzüge halten während der Messezeiten im Messebahnhof Köln-Deutz, nur wenige Minuten vom Orgatec-Eingang „Osthallen“ entfernt. Sie erreichen den Kölner Hauptbahnhof und den Messebahnhof beispielsweise per Bahnshuttle mit dem Hochgeschwindigkeits-zug ICE 3, direkt vom Fernbahnhof Frankfurt/Main Flughafen, in nur 60 Minuten.

Während der Orgatec 2004 haben Besucher, Aussteller und Journalisten mit ihrer Eintrittskarte freie Fahrt im öffentlichen Nahverkehr innerhalb des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS). Dazu zählen natürlich auch die Busse und Bahnen der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB). Alle wichtigen Cityziele sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in höchstens 10 Minuten erreichbar.

Die Qual der Wahl – das richtige Hotel. Ganz gleich, ob Sie als Aussteller, Besucher oder als Journalist zu uns kommen: Die Koelnmesse Service GmbH sorgt mit ihren ausgewählten Partnerhotels in Köln und Umgebung für einen entspannten Messeaufenthalt. Dabei reicht das Angebot von der Suite im Luxushotel bis hin zur Unterbringung im einfachen Gästehaus.

Informationen für Aussteller und Besucher
Auswahl von Airlines, die Köln mit rund 50 europäischen Städten zu Superkonditionen verbinden:

Germanwings:
Telefon: +49 (0)1805 / 955 855
Flugziele: u.a. Athen, Barcelona, Berlin, Budapest, Dresden, Helsinki, Lissabon, London, Madrid, Mailand, München, Nizza, Oslo, Paris, Prag, Rom, Stockholm, Warschau, Wien, Zürich

Hapag-Lloyd Express HLX:
Telefon: +49 (0) 180 / 509 3 509
Flugziele: u.a. Berlin/Tegel, Genf, Hamburg, Kattowitz bei Krakau, Klagenfurt/Kärnten, Manchester, Olbia/Sardinien, Palermo/Sizilien, Pisa/Toskana, Sevilla, Valencia, Venedig

dba:
Telefon: +49 (0) 1805 / 359 322
Flugziele: u.a. Berlin, München

easyJet:
Telefon: +49 (0) 1803 / 654 321
Flugziele: u.a. Liverpool, London Gatwick, Nottingham East Midlands

Air Berlin:
Telefon: +49 (0) 1805 / 737 800
Flugziele: u.a. Athen, Barcelona, Budepest, Faro, Lissabon, Madrid, Nürnberg, Rom, Sevilla, Valencia, Wien

Inter Sky:

Air Polonia:

Air Baltic:
Flugziele: u.a. Riga, Vilnius

Alle Anbieter nehmen immer wieder neue Flugziele ins Programm auf, so dass sich ab und an ein erneuter Blick auf die jeweiligen Homepages lohnt
Orgatec 2004
Körpergerechte Büromöbel und Bürodrehstühle nächste Grahl…..aus eins mach zwei

körpergerechte Büromöbel

Wer schon einmal auf einem durchschnittlichen Bürodrehstuhl gesessen hat, kennt das: den Hemdauszieheffekt. Er bezeichnet, was passiert, wenn sich jemand auf einem Bürostuhl lehnt, bei dem sich die Rückenlehne schneller nach hinten bewegt als die Sitzfläche nach vorn.

Peter Feldmann vom Büromöbelhersteller König + Neurath in Karben mag den harmlos klingenden Begriff überhaupt nicht: „Er verniedlicht ein ernstes Problem: Denn schlimmer als das verzogene Hemd ist die Rundrückenhaltung auf einem solchen Stuhl. Rückenschmerzen sind die Folge.“ Feldmann ist Ergonomiebeauftragter. „Ergonomie“ ist ein Kunstwort aus den griechischen Wörtern „ergon“ (Arbeit) und „nomos“ (Lehre, Gesetz) und befasst sich mit der optimalen Anpassung der Arbeit an die Eigenschaften und Fähigkeiten des arbeitenden Menschen.

„Der beste Stuhl nützt nichts, wenn der Mensch ihn nicht individuell einstellt und richtig Platz nimmt“, sagt Feldmann. Deshalb bietet sein Unternehmen nicht nur Büromöbel an, sondern auch Workshops zur Sitzeinweisung. „Grundsätzlich geht es darum, dass man sich mehr bewegt, schon auf dem Stuhl.“ Die gleiche Idee steckt auch hinter den Steh-Sitz-Arbeitstischen: Per Knopfdruck und Elektromotor lassen sie sich blitzschnell hochfahren.

Verordnung ist nicht überall Praxis

„Die Arbeitsmedizin empfiehlt Büronutzern, 20 Prozent der Zeit im Stehen zu arbeiten. Das dringt langsam auch zu den Unternehmen durch“, sagt Stephan Mieth, Geschäftsführer des Verbands Büro-, Sitz- und Objektmöbel (BSO). Kombinationen aus Schreibtisch und Stehpult sind daher derzeit auch stark gefragt.

Damit Computerarbeitsplätze der menschliche Anatomie angemessen sind, gibt es seit 1990 die Bildschirmarbeitsverordnung, der allerdings noch längst nicht alle Arbeitsplätze in Deutschland entsprechen. Nach einer Untersuchung des Deutschen Büromöbel Forums aus dem vergangenen Jahr sind in Deutschland 4,8 Millionen Büroarbeitsplätze mangelhaft. Die häufigsten Mankos: 74 Prozent der analysierten Bildschirme waren nicht in der richtigen Höhe, bei 66 Prozentspiegelte sich etwas auf dem Monitor, und ein Drittel der Arbeitstische und -stühle ließ sich nicht richtig einstellen.

Ergonomie erleichtert die Arbeit

„Wenn Büromöbel nicht optimal an den menschlichen Körper angepasst sind, kann es erst zu Verspannungen und langfristig zu Sehnenscheidenentzündungen und Bandscheibenschäden kommen“, sagt Ergonomieexperte Feldmann. „Mit dem Möbelkauf ist es aber längst nicht getan“, ergänzt der Arbeitswissenschaftler Dieter Lorenz von der Fachhochschule Gießen-Friedberg. Er erinnert sich, wie er ein Unternehmen bei der Einführung von Stehpulten begleitete: „Als ich nach zwei Wochen wiederkam, standen Grünpflanzen darauf.“

Damit die Mitarbeiter ihr Verhalten ändern, müssten sie immer wieder für das Thema Ergonomie sensibilisiert werden: „Man muss genau erklären, dass Ergonomie kein Selbstzweck ist, sondern ihnen die Arbeit erleichtert.“

Talsohle bald durchschritten

Wegen der schwächelnden Konjunktur halten sich deutsche Unternehmen derzeit , in ergonomischen Büromöbel zu investieren. Im zweiten Jahr in Folge leiden die deutschen Büromöbelhersteller unter herben Umsatzverlusten: 2003 erwirtschafteten die Hersteller von Bürositzmöbel mit 468,5 Mio. Euro 14,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Produzenten von Büromöbeln wie Schreibtischen und Containern mussten bei einem Umsatz von 1,24 Mrd. Euro ein Minus von 18,5 Prozent hinnehmen. BSO-Geschäftsführer Mieth glaubt allerdings, dass die Talsohle bald durchschritten ist: „Der Investitionsstau bei den Unternehmern löst sich langsam auf.“ Die Gründe für seine Zuversicht: Zum einen verlangen neue Arbeitsstrukturen wie Teamarbeit und Desk-Sharing auch schlicht nach neuen Möbeln. Zum anderen wachse das Bewusstsein für Ergonomie in deutschen Büros langsam aber sicher.

Schließlich verstoßen schlechte Arbeitsbedingungen im Büro nicht nur gegen die Bildschirmarbeitsverordnung, sondern reduzieren auch die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter: Das belegt die Studie „Soft Success Factors“ des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) aus dem vergangenen Jahr. Die Untersuchung ist Teil des Forschungsprojekts Office 21 und hat 709 Büronutzer detailliert zum Zusammenhang zwischen ihrem Wohlbefinden und ihrer Leistungsbereitschaft gefragt. „Je wohler sich der Mensch im Büro fühlt, desto besser kann er arbeiten“, fasst Projektleiter Jörg Kelter das Ergebnis zusammen, „Eine angenehme Atmosphäre nützt also nicht nur dem Arbeitnehmer, sondern auch dem Arbeitgeber.“

Kleine Fitnesstipps fürs Büro

Bewegung Versuchen Sie, so oft wie möglich die Sitzposition zu ändern. Legen Sie kleine Bewegungspausen ein: Stehen Sie auf, gehen Sie umher, strecken Sie sich. Telefonieren Sie im Stehen. Seien Sie ein Zappelphilipp, denn Bewegung verlagert die Belastungen und sorgt für die Versorgung der Bandscheibe mit Nährstoffen. Machen Sie einige Dehn- und Streckübungen mit den Armen und Beinen, zum Beispiel wenn Sie am Kopierer, Drucker oder Faxgerät stehen.

Körperhaltung Sitzen Sie möglichst aufrecht und halten Sie den Kopf gerade. Die Sitzfläche sollte so hoch sein, dass Ihre Oberschenkel und Ihre Unterschenkel einen 90- bis 100-Grad-Winkel bilden. Ihre Fußsohlen sollten ganz auf dem Boden stehen. Ihr Becken sollte leicht nach vorne gekippt sein. Armlehnen entlasten Ihre Wirbelsäule, weil die Muskulatur nicht mehr das Gewicht der Arme tragen muss.

Augen Auch um die Augen zu entlasten, helfen ein paar einfache Übungen: ab und zu aus dem Fenster in die Ferne schauen oder die Lider für zwei Minuten schließen. Regelmäßiges Blinzeln verhindert, dass die Augen zu trocken werden. Auch Gähnen regt die Tränenflüssigkeit an.
körpergerechte Büromöbel
Landhausmöbel nächste Orgatec 2004

Landhausmöbel

Der Spezialist für Eckbänke im Sondermaß verkauft neben der Plattform Ebay auch über die Internetplattform AMAZON direkt an den Endverbraucher. Die Info Katalog CD liegt nun auch als DVD Version vor und wir sofort auf Anfrage gratis versandt. Überzeugen Sie sich und besuchen Sie uns bei Ebay , AMAZON oder ganz einfach unter Auf Ihren Besuch freut sich Christian Hasenknopf von Landhausmoebel mit Lagerverkauf und Schauraum in 91463 Dietersheim, Am Baumgarten 5, Tel 09161 /876051 .

Landhausmöbel Ergonomie im Büro nächste Körpergerechte Büromöbel und Bürodrehstühle

Ergomonie im Büro

Immer mehr Menschen arbeiten am Computer. Und das hat negative Folgen für die Gesundheit. Bewegungslosigkeit und monotone Tätigkeiten führen sogar zu speziellen Computererkrankungen. Das muss jedoch nicht sein.

Egal ob im Büro oder zu Hause. Schon mit wenigen Veränderungen lässt sich der Bildschirmarbeitsplatz gesünder gestalten. Wenn möglicht sollte der Monitor so zum Fenster stehen dass Blendungen und Reflektionen vermieden werden. Ober- und Unterarme, sowie Ober- und Unterschenkel sollten im rechten Winkel gehalten werden. Wichtig ist auch der richtige Abstand des Oberkörpers zum Bildschirm und dem Vorlagenständer. Genügend Platz für die Handgelenke nicht zu vergessen. Natürlich gibt es auch jede Menge ergonomisches Computer- und Arbeitszubehör, um Arbeitsbedingungen zu verbessern.
Hilfreich für die Kaufentscheidung und zur Info, sind die Internetseiten von TÜV und der Bundesanstalt für Arbeitsmedizin. Auch ergonomische Literatur kann man zur Arbeitsplatzgeatraltung zu Rate ziehen. Wer entspannt arbeiten möchte, sollte vor allem dynamisch sitzen oder sich einen zulegen. Das DynAir Kissen von Togu passt sich jeder Sitzposition flexibel an. Ergonomische Stühle sind in Sachen Sitzen unschlagbar gut. Beim Sattelstuhl Capisco von Hag lassen sich die Sitzfläche und Rückenlehne mit einem Hebelzug in der Neigung variieren. Auch die Höhe ist in mit einem Griff variabel einstellbar.

Der Clou des Stuhls: Die offene, schwingende Rückenlehne ermöglicht sogar das „Verkehrtherum -Sitzen“. Besonders für Zappelige geeignet. Ebebso genial wie simpel in der Bedienung ist der Hag H05. Die Armlehnen lassen sich in ihrer Höhe as auch in der Armbreite per Knopfdruck verstellen. Mit dem Drehknopf lassen sich der Neigungswinkel der Sitz und Rückenfläche optimieren. Auch die Handgelenke sollte man schonen. Von Kensington gibt es diese gelgefüllte Gelenkauflage. Durch einfaches Wenden läßt sie sich in zwei Höhen nutzen. Ergonomisch ausgetüftelt ist das cordless Desktop deluxe von Logitech. Inclusive kabelloser Ergonomie-Maus! Natürlich sind auch andere Funkmause eintauschbar. Ideal für Grafiker und Feinfühlige ist die PenClic Maus. Die sieht aus wie ein Stift. Ein Knopf ersetzt den rechten Mausklick. Das Handgelenk liegt immer bequem auf und wird geschont. Mit dem Scrollrad kann man zudem Mühelos durch Dokumente scrollen.

Für Liebhaber von Trackballs ist die Orbit Elite Maus gemacht. Sie ist eignet sich für jede Handgröße, ist kabellos und der Ball ermöglicht präzise reibungslose Cursorsteurung.

Natürlich ist der ergonomische Heimarbeitsplatz in seiner Perfektion immer eine Frage des Geldbeutels und der räumlichen Gegebenheiten. Doch schon kleine Veränderungen helfen der Gesundheit. Und nicht nur zuhause sollte Ergonomie ein Thema sein.

Im Büro ist Eigeninitiative gefordert. So könnte dann ein ergonomischer Computerarbeitsplatz aussehen! Ideal ist ein Flachbildschirm. Gebrauchgegenstände und ein Konzepthalter sollten in Greifweite stehen. Ideal für Sekretariatsarbeit ist Mouse Trapper Office. Eine Handgelenkauflage inklusive großem Rollband, das den Mauscursor steuert. Parallel läßt sich eine zweite Maus benutzen. Zum Beispiel die Anir Maus von AnimaX. Der vertikale Handgriff und die Klickfunktionen für den Daumen und die anderen Finger halten die Handgelenke und Unterarme in unverspannter Position. Die Ergorest-Stützen sehen komisch aus, sind aber ein echtes Ergonomiehighlight. In die Schalen kann man die Unterarme bequem einbetten, die Gelenkteile sorgen für flüssige Bewegungen. Für mehr Entspannung im Büro sorgt eine kabellose Tastatur. Die kann man sich bei Bedarf auf den Schoß legen und sich entspannt lehnen. Der Konzepthalter von SIS ist ein Muß für diejenigen, die viel mit Vorlagen arbeiten. Ebenso wie andere Büroutensilien sollte er in Sicht und Reichweite am Bildschirm stehen. Auch auf entspanntes Sehen sollte man achten. Dafür muß die Schriftgröße mindesten 3 Zentimeter bei 50 Zentimeter Abstand haben. Ein Tipp: Ist das nicht der Fall, kann man die Monitoreinstellung auf große Schrift umstellen.

Wer nicht selbst an notwendige Pausen denkt, sollte sich WorkSpace auf den Rechner laden. Es erinnert automatisch an festgelegte Auszeiten. Das Pausenprogramm gibt es als für 30 Tage kostenlos. Die Übungen kann man je nach körperlichen Beschwerden wählen und werden nach Vorgabe einfach nachgemacht. Um möglichst viel Bewegung am Bildschirm zu erhalten ist ein höhenverstellbarer Tisch ein Muss. Mit der Handschnellverstellung läßt sich der GO2 problemlos in jede Höhe hiefen. Dabei sollte man die Haltung der Beine wieder korrigieren. Die Solemate Plus von Kensington bringt die Beine und die Füße in die Richtige Position.

Viele Tipps die man beherzigen sollte um möglichst lange gesund zu bleiben. Die Krankenkasse wird es freuen!

Büromöbelhersteller Elan und Haworth
Bueromoebelhersteller Elan und Haworth nächste Landhausmöbel

Büromöbelhersteller Elan und Haworth

Die Aargauer Büromöbelherstellerin Elan Florian Weber AG wird mit Haworth (Schweiz) zusammengelegt. Dabei werden rund zehn der 110 Beschäftigten entlassen. Elan ist bereits eine Tochter des US-Büromöbelherstellers Haworth.

Die Entlassungen erfolgen aufgrund der Zusammenlegung und der damit verbundenen strategischen Neuausrichtung, wie Elan mitteilte. Die vorgesehene Fokussierung auf den indirekten Vertrieb und die Beseitigung von Doppelspurigkeiten würden einen Personalabbau in Vertrieb und Innendienst unumgänglich machen.

Elan und Haworth (Schweiz) würden indes Alles unternehmen, um die Entlassungen so fair und sozialverträglich als möglich zu gestalten, hält das Unternehmen weiter fest. Die Zusammenlegung erfolgt auf 1. Januar 2005. Das fusionierte Unternehmen wird künftig unter dem Namen Haworth (Schweiz) AG auftreten.

Im Zuge der Neuausrichtung würden die Haworth- und Elan-Produkte in Zukunft nur noch über Handelspartener vertrieben. Diese übernehmen auch die bisherigen Elan-Center. Ausgenommen bleiben die Grosskunden, die vom Hauptsitz in Menziken AG aus betreut werden sollen.

Die Zusammenlegung erfolge «zur Sicherung des langfristigen Erfolgs am Markt», heisst es weiter: Vertrieb und Struktur würden vereinfacht und dem Trend zur Konsolidierung in der Büromöbelbranche vorgegriffen. Elan ist von Haworth, dem weltweit zweitgrössten Büromöbelhersteller, 2001 übernommen worden.

Büromöbelhersteller Elan und Haworth
Landhausmöbel nächste Ergonomie im Büro

Landhausmöbel

die zusammen mit uns im Postleitzahlbereich 2, 3, 4, 5, und 6 als selbstständige Schreiner die Montage und Aufmaß für unsere Möbelprogramme nach Maß, speziell Eckbankgruppen übernehmen. Angebotserstellung, Herstellung und Vertrieb wird über unseren Firmensitz und Schauroom hier in 91463 Dietersheim abgewickelt.
Informieren Sie sich über unsere Programme unter :

Landhausmöbel
Grahl Aquilla…der Bürodrehstuhl nächste Bueromoebelhersteller Elan und Haworth

Grahl aquila – Bürodrehstuhl

FACTS-Magazin verleiht GRAHL-Stuhl das Qualitätsurteil „Gut“

„Langfristig profitieren Unternehmen davon, wenn sie die Arbeitsplätze ihrer Mitarbeiter mit ergonomischen und komfortablen Sitzmöbeln ausstatten“, so der einleitende Satz zum Bürodrehstuhlvergleich in der Juniausgabe von FACTS, dem Testmagazin fürs moderne Büro.

Die gleiche Philosophie verfolgt auch der niedersächsische Büromöbelhersteller GRAHL, der seinen Designerstuhl aquila ins „Beurteilungs-Rennen“ schickte. Untersucht hat das Testmagazin die Kriterien Ausstattung/Technik, Preis und Sitzkomfort. Danach erhielten von 26 Modellen nur 18 eine der begehrten FACTS-Auszeichnungen. GRAHL ist mit dem Qualitätsurteil „Gut“ für den aquila auf der Gewinnerseite. Damit bestätigt sich der vom Ergonomiespezialisten verfolgte Ansatz: Gutes Design, Wellness und Ergonomie gehören zusammen.

Der im Februar letzten Jahres eingeführte Bürodrehstuhl hat nicht nur das bescheinigte gute Preis-Leistungs-Verhältnis – er zeichnet sich auch durch seine repräsentative Ausstrahlung aus. Hochwertige Materialien wie poliertes Aluminium und die dynamische Linienführung machen den aquila zum „Hingucker“. Neben der Optik stimmt auch die Bedienerfreundlichkeit: Leicht handhabbare Verstellmöglichkeiten von Sitz und Rückenlehne lassen viele individuelle Anpassungsmöglichkeiten zu. Das gute Sitzgefühl kann durch den Einsatz einer Nackenstütze und die Wahl eines Sitzpolsters mit TEMPUR sogar gesteigert werden.
Ob Schreibtisch oder Konferenzraum, der aquila stellt ein ausbalanciertes Verhältnis zwischen Optik, Ergonomie und der Mitarbeiterproduktivität am Arbeitsplatz her. Grahl aquila – Bürodrehstuhl
Quelle: grahl.de
CAD Planungssystem im Ofml Format nächste Landhausmöbel

Planungssystem im OFML-Format

Dreieich: Der Aufbau eines starken Fachhandelsnetzes in Deutschland ist ein wichtiger Bestandteil der Internationalisierungsstrategie des Büroeinrichters Ahrend. Mit dem interaktiven Planungsprogramm pCon.planner und den Planungs- und kaufmännischen Daten im OFML-Format bietet Ahrend seinen Fachhandelspartnern eine Software-Lösung, die alle Möglichkeiten für eine individuelle detailgetreue Planung und eine schnelle Preisfindung zulässt.

Im neuen Planungssystem können Räume nach eigenen Vorgaben geplant und gestaltet werden. Die Ahrend Artikel können zwei- oder dreidimensional eingefügt und aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Parallel zum jeweiligen Planungsstand verläuft die Preisfindung: Per Mausklick kann jederzeit in die Preisliste gewechselt werden, welche die ausgewählten Artikel mit Bild, ausführlicher Beschreibung, Preis und Gesamtsumme aufführt. Dies garantiert dem Fachhandelspartner eine einfacheres Handling von Planung und Warenwirtschaft.
Die dabei zur Verfügung stehenden Ahrend-Daten erfüllen den höchst möglichen Qualitätsstandard.

Das System wird den Ahrend Partnern mit den Kernprogrammen A 500, A 230 sowie Containern, Schränken und Trolleys ab September zur Verfügung stehen. Mit jeder weiteren Daten-CD wird das Produktsortiment erweitert und ergänzt.

Die Investition in den Aufbau der Ahrend-Daten im OFML-Format ist eine wichtige Grundlage, um den eingeschlagenen Wachstumskurs auf dem deutschen Markt fortzusetzen.

Ahrend GmbH & Co. KG ist eine deutsche Vertriebsgesellschaft der niederländischen Koninklijke Ahrend NV mit Sitz in Amsterdam. Koninklijke Ahrend NV ist ein internationales Handelsunternehmen in den Bereichen Büromöbel und Bürobedarf sowie Hersteller von hochwertigen Büromöbel unter der Marke Ahrend.

Möbelhäuser und Möbelhaus nächste Grahl Aquilla…der Bürodrehstuhl
CAD Schulung

Möbeldesign, Bauhaus

Designer-Möbel
Richtet Sie sich auf was Schönes ein!

LC2-Sessel von 1929 des Schweizer Architekten Le Corbusier passen in jeden Raum.

Designer Möbel

Richtet Sie sich auf Schönes ein!

LC2-Sessel von 1929 des Schweizer Architekten Le Corbusier passen in jeden Raum Lage. Früher standen sie im Büro von LoveParade-Gründer Dr. Motte und Heike Mühlhaus – jetzt stehen Sie in fast jedem Wohnzimmer auf der Welt
Die Objekte tragen Namen wie LC4, B 15, Nr. 670, SE 42. Aber diese schlichten Seriennummern erzielen auf Auktionen und im Handel höchstpreise. SE 42 ist für 1100 Euro das Paar zu bekommen, je nach Zustand; B 15 kann bis zu 7100 Euro kosten. Die Rede ist nicht von Maschinen, sondern von Bauhausmöbel. Designermöbel, die Geschichte machten. Denn hinter den Nummern verbergen sich große Designer. Bei B 15 etwa handelt es sich um eine Liege von Marcel Breuer, die er 1930 für den Möbelhersteller Thonet entwarf, Nr. 670 ist ein Lounge-Sessel aus Palisanderholz und schwarzem Lederbezug, den das amerikanische Ehepaar Charles und Ray Eames Mitte der 50er baute. SE 42 steht für einen Stuhl des Architekten Egon Eiermann, und LC4, eine Chaiselongue mit Lederbezug, stammt von Le Corbusier.

Möbeldesign, Bauhaus
Kurzschlaf in Büro nächste Designermöbel im Wohnzimmer

Verspielte Möbelhäuser

Verspielte Möbelhäuser

Etliche Ikea-Häuser sollen im Rahmen einer Zusammenarbeit der Möbelkette mit Sony Computer Entertainment Deutschland so genannte GameStations erhalten – Spielbereiche mit PlayStation-2(PS2)-Installationen.

Wie der Unterhaltungskonzern am gestrigen Freitag, dem 16. Juli, mitteilte, hat die „positive Resonanz“ auf das erste gemeinsame Pilotprojekt mit Ikea Braunschweig, das einen etwa 20 Quadratmeter großen „GameStation“-Bereich umfasst und bereits im November 2003 gestartet wurde, zu dem Beschluss der Unternehmen geführt, eine längerfristige und flächendeckende Kooperation einzugehen.

Mittlerweile haben die Ikea-Häuser in Braunschweig, Großburgwedel, Kiel, Hamburg-Moorfleet, Halle, Ludwigsburg und Sindelfingen bereits Sony-Spielkonsolen installiert. Weitere Standorte sollen schnell folgen. Die „GameStations“ werden in Ausgangs- und Abholbereichen, aber auch in integrierten Restaurants oder direkt innerhalb der Möbelausstellung platziert. Ikea will damit nicht nur die typische PS2-Zielgruppe zwischen 12 und 30, sondern auch jüngere Spieler und Eltern ansprechen. Daher setzt man betont familienfreundliche Softwaretitel wie „This is Football 2004“, „Formel Eins 2003“, „My Street“ und „Jak 2: Renegade“ ein. Mit Hinblick auf das Jugendschutzgesetz folgen die Möbelhäuser damit auch einem wirtschaftlichen Erfordernis: „Härtere“ Titel würden die ständige Überwachung der Spielbereiche durch Aufsichtspersonal erfordern, das allzu jungen Spielwilligen den Zugriff verwehren müsste. An Konsolen auch in Laden- und Präsentationsbereichen dürfen Kinder nur dann spielen, wenn ihr Alter sich mit der USK-Kennzeichnung der installierten Software verträgt.

In besonders ausgestatteten Räumen platzieren die Ikea-Häuser auch EyeToy-Displays, wo sich die zwölf Spiele des „EyeToy: Play“-Pakets für kameraunterstützte Partien nutzen lassen. Mit ihren Körperbewegungen, die eine USB-Webcam erfasst, steuern die Spieler, die sich dabei selbst auf dem Bildschirm eingeblendet sehen, die Eye-Toy-Spiele.

Beobachter sehen Aktionen wie diese als Versuch, die technisch nicht mehr ganz taufrische PlayStation 2 in bislang nicht voll erschlossene Zielgruppen hineinzubringen. Jüngere Kinder und Familien sind klassischerweise die typische Domäne von Nintendo-Systemen gewesen, während die vielen als „cooler“ geltende PS2 schwerpunktmäßig Jugendliche und junge Erwachsene anspricht, die oft weniger kinderzimmertaugliche Action-Titel bevorzugen. Die Aussicht auf die fürs kommende Jahr angekündigte Xbox 2 von Microsoft, die mit deutlich leistungsfähigerer Technik aufs gleiche Segment zielt, dürfte dem Sony-Marketing zusätzlich Beine machen.
Möbelhäuser

Wohnmöbel, Wohnzimmermöbel nächste CAD Planungssystem im Ofml Format

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen