Matratzenqualität

Ein Auto, das hübsch aussieht, aber keine Räder hat, würde niemand kaufen. Matratzen, auf denen man nicht schlafen kann, weil sie nicht zu unseren Schlafgewohnheiten passen, verkaufen sich jedoch ausgezeichnet. Warum? Beim Erwerb des Schlafzimmers im Möbelhaus kaufen wir die Matratze „automatisch“ mit. Was praktisch erscheint, ist nicht selten die Grundlage für durchwachte Nächte. Denn Möbelhäuser sind kompetent in Sachen Möbel. Doch Matratzen sind keine Möbel und werden eher „nebenbei“ verkauft.
Ganz anders bei Matratzenfachmärkten, die sich ganz auf das Thema Matratze, Schlaftyp und richtig liegen im Bett spezialisiert haben und jahrelange Erfahrung mit diesem Thema besitzen.

Europas größter Matratzenspezialist „Matratzen-Concord“ versteht sich nicht nur als Bieter fairer Preise, sondern vor allem auch als „Qualitätssicherer erholsamer Nächte“, so Materialexperte Michael Bahn. Qualitätssicherung hat dabei zwei Aspekte: Einerseits lässt Concord derzeit sämtliche angebotenen Matratzen bei der Landesgewerbeanstalt anspruchsvollen Dauerbelastungs- sowie Pestizidrückstandstests unterziehen. Andererseits schult das Unternehmen sämtliche Mitarbeiter der über 500 Filialen, Schlaftyp und Matratzentyp als Einheit zu begreifen. Matratzen ohne Probeliegen sollen grundsätzlich nicht verkauft werden. Denn, so Michael Bahn, „auch die teuerste Matratze kann die falsche sein.

Matratzenqualität
Sitzmöbel aus Norwegen nächste Schnäppchen bei Matratzen

Sitzmöbel aus Norwegen

Zum schönen Nomen „Bett“ gibt es das weniger bekannte Verb „sich betten“, vorwiegend vertraut aus dem Sprichwort: „Wie man sich bettet, so liegt man.“ Schade, dass es keine Entsprechung zum Sessel gibt. Denn bei der Beherzigung des Sprichwortes „Wie man sich sesselt, so sitzt man“ könnte man sich Rückenschmerzen ersparen. Der Wunsch bequem und gleichzeitig rückengerecht zu sitzen, ist der Grund für den einzigartigen Erfolg der Bequemsessel und -sofas von Ekornes, Skandinaviens führendem Möbelhersteller.

Durch über 5.000 Kombinationsmöglichkeiten in Holzton, Leder, Farbe und Design harmoniert der Sessel mit jedem Einrichtungsstil. Neueste Innovation, für die dem norwegischen Hersteller sogar der britische Furniture Award 2002 verliehen wurde, ist die Linie „Pegasus“.
Nur dieses „Rückenwunder“ verfügt über ein patentiertes, mühelos steuerbares Gleitsystem, dessen aufwändige Mechanik sich in jeder gewünschten Sitzposition der Wirbelsäule anpasst und den Rücken wirksam entlastet. Sogar ein Nickerchen ist in einem Stressless® möglich: Man klappt einfach die Kopfstütze in die Schlafposition .

Sitzmöbel aus Norwegen
Bettmatratzen nächste Matratzenqualität

Bettmatratzen

Selbstverständlich möchten wir ein gut aussehendes Schlafzimmer in guter Qualität. Das örtliche Möbelhaus ist dafür meist eine gute Adresse. Und weil es eben so dazugehört, kaufen wir doch auch gleich eine Matratze mit. Was praktisch erscheint, ist nicht selten die Grundlage für durchwachte Nächte. Denn Möbelhäuser sind kompetent in Sachen Möbel. Doch Matratzen sind keine Möbel und werden eher „nebenbei“ verkauft.
Ganz anders bei Matratzenfachmärkten, die sich ganz auf das Thema Matratze, Schlaftyp und richtig liegen spezialisiert haben und jahrelange Erfahrung mit diesem Thema besitzen. Europas größter Matratzenspezialist „Matratzen-Concord“ versteht sich nicht nur als Bieter fairer Preise, sondern vor allem auch als „Qualitätssicherer erholsamer Nächte“, so Materialexperte Michael Bahn. Qualitätssicherung hat dabei zwei Aspekte:

Einerseits lässt Concord derzeit sämtliche angebotenen Matratzen bei der Landesgewerbeanstalt anspruchsvollen Dauerbelastungs- sowie Pestizidrückstandstests unterziehen. Andererseits schult das Unternehmen sämtliche Mitarbeiter der über 500 Filialen, Schlaftyp und Matratzentyp als Einheit zu begreifen. Körpergerechte Matratzen ohne Probeliegen sollen grundsätzlich nicht verkauft werden. Denn, so Michael Bahn, „auch die teuerste Matratze kann die falsche sein.

Bettmatratzen
Internet Wohnberatung nächste Sitzmöbel aus Norwegen

Internet Wohnberatung

Möbel kaufen, sich neu einrichten – ein Fehlkauf ist schnell passiert. Wenn das Sofa zu groß oder der Stauraum im Schrank zu klein ist, wenn Matratze und Lattenrost Rückenschmerzen erzeugen, die Diele erdrückend statt einladend wirkt, das Billig-Möbel verdächtig riecht oder das Beistelltischchen bei Belastung in die Knie geht, ist es vorbei mit Entspannung in den eigenen vier Wänden. Mit einem kurzen Besuch im Internet kann man diesen Frust nun von vorneherein vermeiden:

Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM), die Aufpasser der Möbelindustrie (einzige Vergabestelle des RAL-Gütezeichens für Möbel), richtete rechtzeitig zur neuen Wohnsaison eine wertvolle Beratung im Internet ein. Mit einem Klick kommt man zum gewünschten Möbel und findet dort sogar im Blitz-Durchlauf die wichtigsten Informationen in gestraffter Form. Die ausgedruckten Checklisten kann man gleich zur Kaufberatung ins Möbelhaus mitnehmen – damit das Wohnen auch nach dem Kauf wirklich Spaß macht. Das geballte Profi-Wissen mit noch mehr Infos trugen DGM und Stiftung Warentest in dem Buch „Ratgeber Möbelkauf“ zusammen.

Internet Wohnberatung
Sitzmöbel und Stühle nächste Bettmatratzen

Sitzmöbel

Die Gartenmöbel sind längst wieder im Keller verstaut, die Veranda liegt verwaist im Morgennebel – und die erholsamen Tage und Wochenenden im bequemen Liegestuhl, auf dem man so herrlich relaxen konnte, sind nur noch Erinnerung. Jetzt quält man sich wieder Abend für Abend im weichen Polstermöbel vor dem Fernseher, weil der vom langen Sitzen im Büro ohnehin strapazierte Rücken schmerzt und die Bandscheiben gegen die einseitige Belastung rebellieren.

Bei den Bequemsesseln und -sofas von Ekornes, Skandinaviens führendem Möbelhersteller, garantiert der mittlerweile schon legendäre Stressless® einen optimalen Sitzkomfort. Nur er verfügt über ein patentiertes Gleitsystem, mit dem man sich einzig durch die Verlagerung des Körperschwerpunktes mühelos in jede gewünschte Sitzposition steuern kann. Dabei passt sich die aufwändige Mechanik stets der Wirbelsäule an – auf diese Weise wird der Rücken wirksam entlastet.
Aufgrund der zahlreichen Designvarianten bleibt so nur noch die Qual der Wahl: denn diverse Leder- und Stoffarten, verschiedenste Farben und Holztöne sowie unterschiedliche Größen erlauben jedem Kunden, ganz nach persönlichem Geschmack und Einrichtungsstil sein Wunschmodell individuell zusammenzustellen. Wer eher auf moderne Optik steht, findet sicher an „Pegasus“, der neuesten Innovation des norwegischen Herstellers, Gefallen. Diese Produktlinie machte in diesem Jahr nicht nur auf den Möbelmessen Furore, für Design, Verarbeitung und Komfort hat sie vor kurzem sogar den britischen Furniture Award 2002 eingeheimst.
Sitzmöbel
Sessel und Sofas nächste Internet Wohnberatung

Sessel und Sofas

Mit Freunden ein Video anschauen, zusammen etwas knabbern, ein Gläschen trinken, Pause machen, wann man will – Heimkino ist immer noch das gemütlichste Leinwandvergnügen. Nur beim Komfort hapert’s gelegentlich noch – es sei denn, man genießt den Abend auf einem Stressless® Sofa, einem inzwischen legendären, patentierten Komfortmöbel, das als weltweit einzigartig gilt. Skandinaviens führender Möbelhersteller Ekornes® hat sich mit diesen außergewöhnlich komfortablen Sesseln und Sofas europaweit an die Trendspitze gesetzt – mit besonders großem Erfolg in Deutschland, hier konnte Ekornes® in den ersten sechs Monaten dieses Jahres seinen Verkauf um 50 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres steigern.

Auf den europäischen Möbelmessen bot der norwegische Hersteller mit der Wohnzimmer-Garnitur „Pegasus“ ein so attraktives Design, dass die Fachwelt von der „innovativsten Neuentwicklung der letzten 10 Jahre“ sprach. Für Design, Verarbeitung und Komfort erhielt die Produktlinie sogar den britischen Furniture Award 2002. Pegasus spricht vor allem Kunden an, die beim Mobiliar Wert auf eine moderne Optik legen. Gewohnt einmalig ist die umfangreiche Auswahl: Mit diversen Leder- und Stoffarten, zahlreichen Farben und Holztönen sowie unterschiedlichen Größen kann der Kunde sein Wunschmodell – mit oder ohne Stressless® Funktion – individuell zusammenstellen.

Sessel und Sofas
Luxusmöbel nächste Sitzmöbel und Stühle

Luxusmöbel

Das Interesse an langlebigen und qualitativ höherwertigen Möbeln steigt. Das gilt vor allem für die gut verdienende 50-plus-Generation und die wachsende Zahl der Singles. Wohnbilder und Wohnwelten sind gefragt, und nicht bloß aneinander gereihte Möbel. Da liegt das neue Sofa-Konzept „Paradise“ von Ekornes voll im Trend. Individuell verstellbare Rückenlehnen – wahlweise in hoher oder in niedriger Ausführung – ergeben, kombiniert mit dem neu entwickelten Eck-Element, eine Vielzahl an Möglichkeiten, das Sofa optimal an die Räumlichkeiten und Sitzvorlieben anzupassen.

Mit „Dream“ und „Spirit“ bietet der weltweit führende Hersteller von Bequemmöbeln gleich zwei perfekt auf „Paradise“ abgestimmte Stressless-Sessel. Bereits die einladende Konzeption der Sitzflächen macht deutlich, dass es sich hier nicht um ein Sitzmöbel „von der Stange“ handelt. Dank einer großen Palette unterschiedlichster Leder- und Stoffarten lässt sich die paradiesische Kuschelecke zudem ganz individuell gestalten. Die schier unglaubliche Menge unterschiedlicher Farben – ob nun klassisches Schwarz, zartes Vanilla oder die trendigen Brauntöne – macht die Wahl zur Qual. Und mit der Shootingfarbe Paloma Cherry beweist Ekornes Mut zur neuen Farbigkeit.

Luxusmöbel
Schranksysteme nächste Sessel und Sofas

Schranksysteme

Der ideale, zeitgemäße Schrank ist heute vor allem eines: variabel und individuell. Als mobiles Einzelmöbel oder wandelbares Möbelsystem sollte er sich jeder neuen Lebenssituation flexibel anpassen können. Ob ein Schrank zum langjährigen Wegbegleiter oder nur zum „Lebensabschnittsgefährten“ taugt, darüber entscheiden aber nicht nur die passenden Maße. In gleicher Weise sollte auf die Qualität, aber auch auf ein unaufdringliches, langlebiges Design geachtet werden. Heute werden deshalb variable Schrankelemente im Büro bevorzugt, die Funktionalität, Qualität und Ästhetik vereinen.

Vom Anbieter nolte-Germersheim gibt es mit dem Schrankystem „Columbus“ ein Schlaf- und Wohnraumprogramm, das sich allen Wünschen flexibel anpasst. Ob mit heller Front in Mattlack-Weiß, im warmen Braunton oder beides kombiniert, ob eckig oder mit abgerundeten Drehtüren – immer hinterlässt das Schranksystem einen starken Eindruck. Durch praktische Eckelemente entstehen großzügige Schrankräume in aufgeräumter Atmosphäre, die dezente Beleuchtung im dekorativen Gehrungskranz ist ein weiteres attraktives Detail. „Columbus“ eröffnet aber auch eine neue Welt der Wohnzimmergestaltung: Schrankwände mit raffinierten Raumlösungen für Ecken und Nischen in verschiedenen Höhen und Breiten mit Vitrinen und Schubkästen – mit der Option zur Maßanfertigung passt „Columbus“ eigentlich immer.

Schranksysteme
Möbelmontagen nächste Luxusmöbel

Möbelmontagen

Kaum einer hat das noch nicht erlebt: Die Montageanleitung des eben erworbenen Möbelstücks ist so unverständlich, dass selbst der patenteste Heimwerker seine Schwierigkeiten damit hat. Weniger geübten Do-it-yourselfern treibt bereits die Fülle der verschiedensten Einzelteile den Angstschweiß auf die Stirn. Da wird aus der Freude über das neue Möbel schnell Frust. Oder man entscheidet sich für einen Einrichtungsgegenstand von Cimber Scan Wood. Egal ob Bett, Schrank oder Truhe, die Montageanleitungen sind selbst für den Laien klar verständlich, die Einzelteile überschaubar und leicht auseinander zu halten. Zudem verarbeitet der dänische Hersteller ausschließlich massives skandinavisches Kiefernholz aus nachhaltig bewirtschafteten Forsten.

Handwerkliche Verarbeitung, solide Scharniere und Schienen sowie ausgesuchte Hölzer mit schöner Maserung garantieren die gleich bleibende Qualität der Möbel made in Dänemark. Von klassisch bis modern steht eine große Palette von Modellen für den Schlaf- und Wohnbereich zur Auswahl. Und egal, ob die Oberflächen mit traditioneller Lauge, mit klarem Lack, farbiger Beize oder Wachs behandelt wurden, die umweltfreundlichen Werkstoffe sorgen auch im Kinderzimmer für ein gesundes Wohnklima.

Möbelmontagen
ausziehbare Möbel nächste Schranksysteme

Ausziehbare Möbel

Feste soll man feiern, wie sie fallen, und der eigene Geburtstag ist sicher ein guter Grund, mal wieder die Freunde einzuladen. Da kann es schnell eng werden, wenn zum Beispiel 20 Leute sich im 15 Quadratmeter großen Wohnzimmer tummeln. Und wohin mit dem Büffet, wenn der kleine Tisch benötigt wird, um Teller, Gläser und Besteck draufzustellen? Eigentlich müsste es ausziehbare Möbel geben, könnte man sich denken.

Gibt es. „Stretch“, das neue Programm von „die Collection“ macht es möglich.Es bietet beispielsweise ein Sideboard, das sich von 2,30 Meter Breite dank eines ausgeklügelten Auszugsystems auf bis zu 3,20 Meter verbreitern lässt. Darauf passt dann auch das üppigste Büffet zum großen Fest. Nach Lust und Laune kann man auch das Aussehen verändern: egal ob geschlossen oder Sideboard mit Nischen. Mit einem Handgriff sind so Bücher, CD-Sammlung oder DVD- und Hifi-Geräte verschwunden und vor Staub geschützt. Das elegante und schlichte Design von Thomas Althaus macht das „Stretch“-Sideboard zum echten Hingucker. Dank der hochwertigen Verarbeitung lässt es sich auch frei in den Raum stellen. Das Programm gibt es in verschiedenen Lackmatt-, Lackhochglanz- und Lack-Holzkombinationen.
Das schönste Fest ist irgendwann zu Ende. Der eine oder andere Gast hat möglicherweise etwas tief ins Glas geschaut und sollte besser nicht mehr mit dem Auto nach Hause fahren. Kein Problem, ruckzuck ist das Sofa in ein Schlafsofa verwandelt. Mit den Multifunktionsmöbeln von „die Collection“, der einzigen Herstellergruppe, die verwandelbare Couch- und Esstische, Gruppen, Sofas, Sessel und Kastenmöbel im gehobenen Segment anbietet, hat man jede Menge Auswahl. Etwa mit „Minnie“, einem Baukastensystem für alle Wohn- und Anwendungsbereiche im klassischen, zeitlosen Design. Das Sofa/Bettsofa gibt es mit 130 oder 150 Zentimetern Innenbreite, beide Varianten brauchen durch die geringe Tiefe von 82 Zentimetern wenig Platz. Wählen kann man zudem zwischen einer Sitzhöhe von 40 oder 45 Zentimetern. All diese Modelle haben ein Massivholzgestell aus Buche und Polyäther-Polsterung mit Vlies-Auflage auf Unterfederung mit Federholzleisten. Ganz individuell lässt sich „Minnie“ mit drei unterschiedlichen Armlehnen, Anbauhocker – wahlweise mit oder ohne Bettkasten – und einem Tablett, das zusammen mit dem Hocker als Ablagetisch umfunktioniert werden kann, noch erweitern. Zum günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis kommt eine Fünf-Jahres-Garantie auf Gestell, Material und Verarbeitung (mit Ausnahme des Bezugsstoffes). Letzteren kann man natürlich aus einer reichhaltigen Palette verschiedenster Qualitäten individuell wählen, die Bezüge gibt es wahlweise auch abnehmbar.
Multifunktionsmöbel von „die Collection“ sind so vielseitig und einzigartig wie unser Leben.

Ausziehbare Möbel
Bürofachhändler nächste Möbelmontagen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen